Top

Schwimmen und Sauna nach der Geburt

Fragst du dich vielleicht auch wann du nach der Geburt wieder sorgenfrei schwimmen gehen darfst oder vielleicht bist du eine passionierte Saunagängerin und kannst nicht abwarten, endlich mal wieder in die Sauna zu kommen? Dann klären wir für dich heut die wichtigsten Fragen und geben dir wertvolle Tipps dazu. 

Sauna nach der Geburt

Gute Neuigkeiten: Auf Saunabesuche musst du in der Stillzeit nicht verzichten! Dennoch würde ich dir aus hygienischen Gründen empfehlen abzuwarten bis der Wochenfluss (Lochien) vorbei ist.

Wenn du stillst, kann es allerdings dazu kommen, dass beim Saunaaufenthalt die Milch ein wenig ausläuft. Falls das passiert einfach leicht auf die Brust drücken, um den Milchfluss zu stoppen.

Mein Tipp: Trink unbedingt immer ausreichend nach einem Saunabesuch, damit der Körper mit genügend Flüssigkeit versorgt ist. Sobald du dich unwohl fühlst, solltest du direkt abbrechen. Höre auf deinen Körper!

Schwimmen nach der Geburt

Ab wann ist Schwimmen wieder erlaubt? Auch hier: Sobald der Wochenfluss aufgehört hat (4-6 Wochen nach der Geburt) kannst du wieder schwimmen gehen. In dieser Zeit ist das Infektionsrisiko höher. Daher solltest du den Wochenfluss erst abfließen lassen, bevor du ins Schwimmbad gehst. Tampons sollen während dieser Zeit nicht benutzt werden, da der Wochenfluss sozusagen ein Reinigungsprozess ist und die Bakterien, Blutgerinnsel usw. aus dem Körper raus müssen – daher einfach unbedingt abwarten. 

Auch hier gibt es wieder einige Tipps für die stillenden Mamas

Möglicherweise fühlen sich deine Brustwarzen noch sehr empfindlich an. Trage deshalb eine dir bekannte Creme auf die Brustwarzen auf bevor du ins Wasser gehst. 

Und falls du Sorge hast, dass doch hier einige Tropfen Milch verlierst, und dir das unangenehm ist mit dem Badeanzug, dann schau einfach mal nach Silikon-Stilleinlagen, die sich hier toll eignen. Durch den Druck auf der Brustwarze wird das “Auslaufen” verhindert und man sieht sie auch nicht unter der Schwimmkleidung.

Falls du eine komplizierte Geburt durchgemacht hast oder einen Kaiserschnitt hattest, solltest du deinem Körper noch etwas mehr Zeit geben und warten bis die Narben vollständig verheilt ist. Die Heilung kannst du mit den richtigen Atemtechniken und sanften Übungen beschleunigen

GRATIS E-BOOK

Die 10 wichtigsten Tipps für die Zeit nach der Geburt

Verrate uns einfach wohin wir dir das E-Book schicken sollen:

Zu heißes und zu kaltes Wasser meiden

Im Whirlpool oder im Kinderplanschbecken sollten sich Mamas lieber nicht setzen. Dort gibt es mehr Keime im Wasser. Im schlimmsten Fall kann es zu Brustwarzenentzündungen oder Pilzinfektionen kommen.

Zu kaltes Wasser kann wiederum den Milchfluss behindern. Daher achte darauf dass du ein neutrales Becken aussuchst, dann sollte dies kein Problem darstellen.

Schwimmen mit Baby

Schwimmen ist auch eine tolle Beschäftigung für dein Baby, denn im Wasser fühlen sich die Kleinen sehr wohl. Immerhin haben sie 9 Monate in deinem Bauch auch im Wasser verbracht! 🙂  

Aufpassen: Gehe am besten ab dem 4.-6.Lebensmonat mit deinem Baby baden, denn an da haben sie eine bessere Kontrolle über ihre Körpertemperatur und kühlen nicht so schnell aus

Dein Baby hat so nicht nur Spaß am Planschen im Becken, sondern du baust gleichzeitig auch eine Mutter-Kind Beziehung auf, indem ihr zwei Zeit zusammen verbringt. Und nach dem Schwimmen sind die Kleinen dann auch ordentlich ausgepowert und schlafen tief und fest ein. Währenddessen kannst du in Ruhe noch alleine ein paar Bahnen schwimmen oder einfach entspannen. #MamaKindConnection

Vorteile für Mamas von Schwimmen nach der Entbindung

Grundsätzlich ist Schwimmen sogar als Sportart empfohlen nach der Geburt, sobald der Wochenfluss abgeklungen ist.

Wir haben für dich hier mal die wichtigsten Vorteile aufgelistet:

  • trägt dazu bei deinen Körper nach der Geburt wieder zu stärken
  • dient zur Entspannung und Ablenkung vom neuen Alltagsstress
  • gelenkschonende Sportart 
  • Babyschwimmen als tolle Beschäftigung und zur Stärkung der Mutter-Kind-Bindung

Vielleicht haben wir dich motiviert, und du schaust dich schon mal nach einem Baby Schwimmkurs um. Meistens sind diese sehr ausgebucht, darum lohnt es sich möglichst früh um einen Platz zu kümmern. Und als Saunagängerin kannst du dich schon bald nach der Geburt wieder aufs Schwitzen freuen. Jetzt musst du also dazu nur noch die Frage klären, wer sich um dein kleines Baby in der Zeit kümmert 😉

Keep it Sweating & Swimming,

Deine Birte

Teste MOVE IT MAMA 7 Tage kostenlos

Wir schenken dir eine Probewoche in der du MOVE IT MAMA kostenlos und unverbindlich testen kannst.