Top

Koffein in der Schwangerschaft: Wie viel ist erlaubt?

Liebe Mama, in vergangenen Artikeln konntest du dir bereits so einige nützliche Infos zum Thema “Die richtige Ernährung in der Schwangerschaft” abholen. Heute machen wir weiter mit dieser Serie, wobei es heute genauer gesagt um um die richtige Flüssigkeitsaufnahme in der Schwangerschaft geht. Da man als Mama-To-Be oftmals müde und schlapp ist greift man gerne zu den Wachmachern: koffeinhaltige Getränke. Aber wie viel ist in der Schwangerschaft eigentlich angemessen? Kann Koffein dem Baby schaden? Heute gehen wir dem auf den Grund und erklären dir, welche Getränke gut für dich sind und welche du mit Vorsicht genießen solltest.

Wie viel muss ich als Schwangere trinken?

In der Schwangerschaft ist viel Flüssigkeit das A und O! Denn dein Körper arbeitet auf Hochtouren. Wusstest du, dass für den Austausch des Fruchtwassers stündlich zweieinhalb Liter Wasser im Blutkreislauf der Mama transportiert werden? Nicht nur das erhöhte Blutvolumen und das Fruchtwasser machen die Flüssigkeitszufuhr notwendig, Wasser dient außerdem als Transportmittel der Nährstoffe für das Baby.

Schwangere neigen außerdem dazu mehr zu schwitzen, daher verlieren sie mehr Flüssigkeit über die Haut, da der Wasserumsatz im Stoffwechsel zunimmt. Daher sollte das mit einer erhöhten Flüssigkeitszufuhr ausgeglichen werden.

Mineralwasser, Saftschorlen und Kräutertees eignen sich perfekt als Durstlöscher und helfen Durst gar nicht erst aufkommen zu lassen. Denn das ist bereits ein Zeichen dafür, dass du deinem Körper unzureichende Flüssigkeit gibst. Im Schnitt solltest du mindestens zwei Liter Flüssigkeit täglich zu dir nehmen.

Mein Tipp: Trinke in kleinen Mengen über den Tag verteilt! Du kannst dir auch einen einen Trink Wecker für jede halbe Stunde stellen oder eine Trink App herunterladen, so wirst du immer daran erinnert genügend zu trinken 🙂 Ich fülle mir morgens gerne eine große Flasche stilles Wasser voll, so dass ich dann sehe, wie viel ich schon ausgetrunken habe.

 

Weitere Vorteile:

  • ein guter Blutfluss führt zur besseren Versorgung der Plazenta
  • Vorbeugung von Verstopfungen
  • Vorbeugung von Harnwegsinfektionen
  • weniger Kopfschmerzen
  • weniger Kreislaufprobleme
  • besseres Hautbild

Ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist extrem wichtig, aber aufgepasst! Vor allem bei koffeinhaltigen Getränken solltest du besonders aufpassen.

HEADER NEWSLETTER(4)

Wie viel Koffein darfst du in der Schwangerschaft täglich zu dir nehmen?

Kaffee solltest du in gewissem Rahmen genießen. Aber an alle Kaffeeliebhaber, keine Sorge! Es sind tatsächlich bis zu drei Tassen Kaffee pro Tag noch erlaubt (Ich war selbst überrascht).

Laut der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) sollten Schwangere maximal 200 Milligramm Koffein pro Tag zu sich nehmen – das entspricht etwa zwei bis drei kleinen Tassen.

Vorsicht! Auch Getränke wie Coca Cola, grüner oder schwarzer Tee und Schokolade enthalten Koffein, darauf solltest du unbedingt achten und in den Tageskonsum einberechnen.  Von Energy Drinks würde ich dir stark abraten, da diese oft eine sehr hohe Menge an Koffein aufweisen. Außerdem haben diese weitere typische Inhaltsstoffe wie Glucuronolacton, Taurin etc., die für dein Baby schädlich sein könnten.

Hier siehst du wie viel Koffein die verschiedenen Getränke ungefähr enthalten.

GRATIS E-BOOK

Die 10 wichtigsten Tipps für deine Schwangerschaft

Verrate uns einfach wohin wir dir das E-Book schicken sollen:

Welche Folgen kann zu viel Koffein für Schwangere haben?

Übersteigst du die empfohlene maximale Tagesmenge so kann es tatsächlich negative Folgen für dein Baby haben. Zum einen kann ein zu hoher Koffeinkonsum zum geringeren Geburtsgewicht deines Kleinen führen. Außerdem kann es den Stress- und Wachstumshormonspiegel negativ verändern. Koffein hat beim Baby eine ähnliche Wirkung wie bei der Mama selbst. Der Herzschlag wird beschleunigt und das Nervensystem wird angeregt. Der Koffeinspiegel bleibt im Fetus länger erhöht als bei Erwachsenen, da sein Organismus die Substanz nicht verstoffwechseln kann.

Laut einer Studie im Journal of Endocrinology kann zu viel Koffein in der Schwangerschaft die Leberentwicklung deines Kinder beeinträchtigen und das Risiko für Lebererkrankungen im Erwachsenenalter erhöhen.

Bei übermäßigem Koffeinkonsum erhöht sich außerdem das Risiko eine Fehlgeburt zu erleiden.

Übersteige die 200 Milligramm Koffein pro Tag also nicht, dann kannst du deinen Kaffee auch weiterhin genießen

Mein Tipp: Versuch mal deinen Körper von Kaffee zu entwöhnen: Am Anfang magst du mit Kopfschmerzen reagieren, dann mit Erschöpfung, doch nach ca. 14 Tagen wirst du Koffein schon fast nicht mehr vermissen. Allein den Geschmack vielleicht…

Dafür ersetze ich Kaffee häufig durch koffeinfreien Kaffee. So habe ich zwar mein Kaffee-Erlebnis aber vermeide Koffein und die körperliche Abhängigkeit.

Wenn ich mich dann trotzdem manchmal sehr müde fühle, helfen auch andere Getränke wie zum Beispiel Cellagon Vitale , das sogar den Blutzuckerspiegel länger, sanfter und gleichmäßig pushed. 

HEADER NEWSLETTER(6)

Ist Alkohol in der Schwangerschaft ein No Go?

Liebe Mama, worauf du als Schwangere unbedingt verzichten solltest ist Alkohol. Das Risiko ist sehr hoch und es kann deinem Kleinen bereits in kleinen Mengen schaden. Für das Baby kann Alkoholzufuhr also schwerwiegende Folgen haben.  In Deutschland rät man deshalb gänzlich vom Alkohol ab während man in vielen anderen Ländern noch ein Glas Wein gerade im dritten Trimester noch durchgehen lässt. Das liegt daran, dass die Wissenschaft nicht den tatsächlichen Wert herausfindet, ab wann Alkohol für das Ungeborene schädlich ist. Dass Alkohol aber schädlich ist, steht außer Frage. Entscheide also für dich selbst.

HEADER NEWSLETTER(5)

Mit ein bisschen Rücksichtnahme auf dein ungeborenes Baby ist es also gar nicht so schwierig, die richtige Flüssigkeitszufuhr für euch beide sicher zu stellen. Alles also wieder mal halb so wild…keine Panik, stattdessen lieber genüßlich einen schönen Tee trinken und danach ein MOVE IT MAMA Workout absolvieren 🙂

Ich hoffe ich konnte dir heute einige nützliche Infos mit auf den Weg geben. Sei gespannt auf den kommenden Ernährungs-Blogartikel, denn da erklären wir dir ob eine rein vegane Ernährung in der Schwangerschaft möglich ist.

Nächste Woche geht es hier mit dem spannenden Thema „Sport nach dem Kaiserschnitt“ weiter.

 

Keep it Moving,

Deine Birte

Teste MOVE IT MAMA 7 Tage kostenlos

Wir schenken dir eine Probewoche in der du MOVE IT MAMA kostenlos und unverbindlich testen kannst.