Top

Worauf du bei Fisch und Fleisch in der Schwangerschaft unbedingt achten solltest

Heute geht es weiter mit dem dritten Teil der Schwangerschafts-Ernährungs-Serie und wir widmen uns unter anderem dem Thema: Fisch und Fleisch während der Schwangerschaft. Ich erkläre dir, warum du, liebe Mama, unbedingt auf Rohprodukte verzichten solltest und wie du die eine Infektionsgefahr durch die richtigen Umgang mit der Ernährung minimieren kannst.

Rohprodukte sind für junge Mamas absolut tabu!

In unserem letzten Blogartikel zu “Ernährung in der Schwangerschaft” ging es um den Käse. Nun stellst du dir bestimmt die Frage, ob die Bakterien (Listerien) in anderen Produkten auftauchen könnten und leider ist es tatsächlich so. Wenn du schwanger bist, ist dein Immunsystem geschwächt und anfällig für Infektionen, daher musst du jetzt besonders aufpassen, was du zu dir nehmen kannst ohne deinem Kleinen und dir zu schaden.

Auch hier, liebe Mama, solltest du darauf achten die Produkte zu erhitzen. Es gilt, wie auch beim Käse aus Rohmilch: mindestens drei Minuten auf über 70 erhitzen. So tötest du die Bakterien, wie Listerien, die Erreger von Toxoplasmose, die sich auf rohem Fleisch befinden können, und weitere Krankheitserreger ab und kannst du die meisten Sachen ohne Probleme verzehren. 

Hier sind einige Nahrungsmittel, auf die du als Schwangere in jedem Fall verzichten solltest, da sie Listerien oder Nematodenlarven enthalten können: 

  • Rohfisch
  • kalt geräucherter Fisch (damit war mein geliebter geräucherter Lachs mit Creamcheese und Bagel tabu…)
  • Steak bis zu einem Garzustand “medium-well-done”, also nur durchgebratendes Steak darfst du essen! 
  • rohes Fleisch (z.B. Tartar)
  • in Folie verpackter Wurstaufschnitt
  • Wurst mit Oberflächenschmiere (das heißt tatsächlich so:-))
  • Rohwurstsorten (z.B. Salami, Teewurst, Cervelatwurst etc.) 
  • rohe Eier

Ungekochte Eier können Bakterien wie Salmonellen enthalten und zu einer Salmonellenvergiftung führen, die für die Mama sehr unangenehm werden kann. Eine Infektion mit Salmonellen ist zwar für das Baby im Mutterbauch nicht direkt gefährlich, jedoch kann die Schwangere durch die Symptome viel Flüssigkeit verlieren, was wiederum dem Baby schaden könnte.

Achtung: Rohe Eier können auch als Zutat in vielen (selbstgemachten) Lebensmitteln wie Mayonnaise, Sauce Hollandaise oder Tiramisu enthalten sein. Bei Fertigprodukten sind die Eier meist pasteurisiert worden und die Salmonellen somit abgetötet. Das muss aber so auf der Verpackung erwähnt sein!

Sollte ich komplett auf Fisch und Fleisch verzichten?

Auch wenn die rohe Variante absolut tabu ist, solltest du nicht ganz auf Fisch und Fleisch in der Schwangerschaft verzichten. Im Gegenteil! 

Fisch und Fleisch sind wertvolle Nahrungsmittel auch für werdende Mamas. Fleisch enthält wichtige Nährstoffe, wie Vitamin B12, Zink oder Eisen, die dein Körper in der Schwangerschaft besonders benötigt. Fisch und Meeresfrüchte sind Lieferanten der wertvollen Omega-3-Fettsäuren, die dein Baby unter anderem für die gesunde Entwicklung von Augen und Gehirn benötigt. 

Es ist nur wichtig, dass es alles gut durchgegart/gedünstet bzw. durchgebraten ist. Wurstsorten, die unter Erhitzen hergestellt wurden, wie Fleischwurst, Mortadella oder gekochter Schinken sind ebenfalls erlaubt, wenn diese frisch sind.

GRATIS E-BOOK

Die 10 wichtigsten Tipps für deine Schwangerschaft

Verrate uns einfach wohin wir dir das E-Book schicken sollen:

Hygiene ist das A und O!

Ich rate dir während der Schwangerschaft extrem auf Hygiene zu achten! Wenn du rohes Fleisch oder Fisch vor dem Kochen oder Braten berührt hast, wasche danach deine Hände gründlich. Bei der Vorbereitung solltest du auch unbedingt gesondertes Geschirr benutzen, wegen dem austretenden Saft von rohem Fisch oder Fleisch. Auch vor dem Verzehr sollten die Hände immer gewaschen sein, damit Bakterien keine Chance haben in deinen Organismus zu gelangen. Achte auch unbedingt immer auf die Haltbarkeit der Produkte und esse sie am besten so frisch wie möglich.

Also liebe Mama, ich hoffe ich konnte dir heute ein paar nützliche Informationen auf deinem Schwangerschaftsweg mitgeben. Rohprodukte sind also komplett verboten, damit du jegliches Risiko für dein Kleines minimierst. Trotzdem solltest du dich auch nicht verrückt machen und die Vorteile für eine gesunde, ausgewogene Ernährung von Fleisch und Fisch in der Schwangerschaft sehen.

Mit der Ernährung ist es ein bisschen wie mit deinem Sportprogramm, gewusst wie, tut sie dir richtig gut und du bereitest dich und dein Ungeborenes hervorragend auf die Geburt und die Zeit danach vor.

 

In diesem Sinne guten Appetit und, 

Keep it Moving,

Deine Birte.

Teste MOVE IT MAMA 7 Tage kostenlos

Wir schenken dir eine Probewoche in der du MOVE IT MAMA kostenlos und unverbindlich testen kannst.